Kung Fu - Die Kunst hinter der Kampfkunst

Wenn über „Kung Fu“ gesprochen wird, entstehen im Kopf meist Bilder, die angelehnt sind an bekannte Kung Fu- und Martial Art-Filme bzw. Kung Fu Shows. Spontan fallen mir da Bruce Lee, Jackie Chan, Donnie Yen, Kung Fu Panda, Shaolin Mönche und Karate Kid ein. Da erscheint es doch verwunderlich, dass auch Musiker, Fußballer, Köche, Dichter uvm. Kung Fu beherrschen können, selbst ohne einen konkreten Bezug zur Kampfkunst.


Der Begriff Kung Fu (chin. gongfu) wird im Westen für die Bezeichnung der zahlreichen chinesischen Kampfkünste verwendet. Die Bedeutung des Wortes ist aber erheblich umfangreicher als die bloße Zuordnung als Oberbegriff für die Kampfkünste. „Harte und geduldige Arbeit“ bzw. „Intensives Üben“ sind meist die ersten Übersetzungen bzw. Erklärungen für Kung Fu, aber auch das ist noch nicht alles.